Leistungsspektrum

Physiotherapie Hunde & Pferde

Ihre Hunde und Pferde behandle ich immer möglichst schonend, individuell und ganzheitlich. Mit der richtigen klassischen oder alternativen Therapieform oder einer Kombination daraus, stellt sich bei den meisten Beschwerden schnell Besserung ein. Daher ergänze ich mein Leistungsspektrum auch kontinuierlich durch weitere Therapieformen.

Auch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen können dazu beitragen, Krankheiten im Frühstadium zu erkennen und gezielt zu bekämpfen. Auf Wunsch und wenn nötig, stimme ich meine Behandlungen selbstverständlich mit Ihrem Tierarzt ab.

Für eine ausführliche Beratung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Kontaktieren Sie mich über info@physiotherapie-hunde-pferde.de oder
gerne auch telefonisch unter 0170 – 23 27 38 4!

 

Therapieformen

  • Physiotherapeutische Unterstützung im Sport
  • Turnierbegleitung, Warm-up / Cool-down
  • Passive und aktive Bewegungsübungen
  • klassische Massage, Bindegewebsmassage
  • Gelenkmobilisation / Traktion
  • Propriozeptives Training
  • Isometrische Übungen
  • Narbenbehandlung
  • Dehnungen

Preise

Diese Preise verstehen sich in Euro inklusive 19% Umsatzsteuer – den freundlichen Service gibt es bei mir natürlich gratis dazu. Ich bitte darum, den Betrag nach der Behandlung in bar zu entrichten; selbstverständlich können Sie auf Wunsch eine Rechnung erhalten. Bei Langzeittherapien oder mehreren Patienten sind natürlich auch individuelle Absprachen möglich.

Dorntherapie

Die Erstbehandlung von ca. 60 bis 90 Minuten beinhaltet die Anamnese, Erstgespräch und Erstellung des Therapieplans.

Für Pferde Erstbehandlung: Euro 120,-
weitere Behandlungen*: Euro 80,-

Für Hunde Erstbehandlung: Euro 80,-
weitere Behandlungen*: Euro 60,-

(*bis 6 Wochen nach der Erstbehandlung)

Blutegeltherapie

Sitzung: Euro 70,-
inklusive Verbandsmaterial, zuzüglich Auslagen Blutegel.

Weitere Behandlungsformen

Pro Stunde: Euro 60,-

Anfahrtskosten

ab 10 km Entfernung: 30 Cent je gefahrener Kilometer
Bei der Behandlung von mehreren Patienten werden diese Pauschalen natürlich aufgeteilt.

Indikationsbereiche beim Pferd

  • Arthrose
  • Rittigkeitsproblem
  • schlechtes Gangbild
  • Rückenprobleme
  • Verspannungen
  • dauerhafte Lahmheit
  • Blockaden
  • Sehnenprobleme
  • Taktunreinheit
  • altersbedingte Beschwerden
  • Rehabilitation und einfach Aufpeppeln nach einer Krankheit

Indikationsbereiche beim Hund

  • Arthrose
  • Arthritis
  • Bandscheibenvorfall
  • Fehlstellungen
  • Spondylose
  • Wirbelblockaden
  • Beckenschiefstand
  • Frakturen (postoperativ)
  • Hüftdysplasien
  • Kreuzbandriss
  • Muskelkontrakturen
  • Muskelatrophie
  • neurologische Störungen, z.B. das Cauda-equina-Syndrom
  • Allergien